Am 17. Januar 2014 wurde die 5. Runde der Kreisligen gespielt. Dabei wollten wir unseren hervorragenden Saisonstart fortsetzen und beide Mannschaften in der Tabellenspitze etablieren. Mit der SG Wilhermsdorf/Langenzenn (K1) und dem SC Pottenstein 2 standen für beide Mannschaften lösbare Aufgaben an.

Tatsächlich erwischte die 1. Mannschaft auch ohne Stephan und Heinrich einen Start nach Maß, da Christoph nach einem Fehler seines Gegners bereits früh eine Figur und die Partie gewann. Auch wenn ich kurze Zeit später aufgeben musste, da mein überambitioniertes Spiel in der Eröffnung in einer Verluststellung mündete, sah es insgesamt sehr gut für uns aus. Beim Stand von 1,5 - 1,5 - Peter erreichte an Brett 1 ein Remis - hatten wir bei Erichs, Rolands, Norberts und Heinz' Partie vielversprechende Stellungen. Aber nun begann der Kampf zu kippen. Heinz konnte ein starkes Qualitätsopfer anbringen, das zum Matt in wenigen Zügen geführt hätte. Leider übersah Heinz diese Möglichkeit, allerdings gewann er noch zwei Bauern und hatte immer noch die überlegene Stellung. Aber nun ging wirklich alles schief, da Heinz erst seine Bauern einstellte und sich danach in einem verlorenen Endspiel wiederfand. 1,5 - 2,5 gegen uns. Ähnlich erging es Roland, der seine verheißungsvolle Stellung nicht nutzen konnte und sich plötzlich einem starken Angriff seines Gegners ausgesetzt sah, den er nicht mehr parieren konnte. Es stand somit 1,5 - 3,5 und nach einem Remis von Markus kurze Zeit später 2 - 4 gegen uns. Somit waren Erich und Norbert zum Siegen verdammt. Erich gelang schließlich der Anschlusstreffer, da er seine Stellung immer weiter ausbauen und gefährliche Drohungen aufstellen konnte. Ein Dameneinsteller seines Gegners beendete dann die Partie zu Erichs Gunsten. Vogelwild ging es bei Norbert zu, der eine gute Stellung hatte und sogar einen Bauern gewann. Leider gab er seinem Gegner dadurch Druckspiel am Damenflügel und etwas später auch noch am Königsflügel. Dies führte zu einer Verluststellung für Norbert und es sah so aus, als müssten wir die erste Saisonniederlage einstecken. Just in dieser Lage unterlief Norberts Gegner ein enormer Fehler, der zu einem Matt in wenigen Zügen führte. Durch diesen glücklichen Sieg konnten wir gerade noch den Kopf aus der Schlinge ziehen und zumindest noch ein 4 - 4 erreichen.

Um einiges besser machte es die zweite Mannschaft, die in Pottenstein ein ungefährdetes 6,5 - 1,5 erreichte. Den Remispartien von Niklas, Peter Schneider und Baptist standen Siege von Johannes, Manfred, Reinhardt, Christian (kampflos) und Andreas gegenüber.