Am 14. Oktober begann die Saison in den Kreisligen mit einem Großkampftag im Sportheim Kirchehrenbach. Unsere drei Mannschaften waren alle drei aktiv.

Dabei hatte es die 1. Mannschaft mit der SG Eckental zu tun. Das weckte ungute Erinnerungen an die Spielzeit 2016/17. Damals verloren wir gegen den damaligen Aufsteiger Eckental mit 3-5 und ich ließ mich in der Eröffnung einfach einzügig Matt setzen. Pikanterweise hatte ich es diesmal mit demselben Gegner wie damals zu tun.

Es wurde ein harter Kampf, in dem wir bereits am Rande des Abrundes standen. Als Erster war Heinz fertig, der sich mit seinem Gegner auf Remis einigte. Auch Markus und Stephan spielten Remis, wobei Stephan seine Partie, in der er zwischenzeitlich deutlich besser stand, ins Remis entglitt. Dann schlug das Schicksal erbarmungslos zu, da wir die Partien an den Brettern 1 und 2 verloren geben mussten. Peter verlor dabei unglücklich eine Figur, während Heinrich nicht genügend Kompensation für eine geopferte Qualität hatte. Gottseidank war Norbert an diesem Abend eine Bank und konnte in seiner Partie eine Figur und später den Sieg erringen. Nach einem Remis Rolands lief dann nur noch meine Partie. Obwohl der Druck in dieser Partie auf mir lag, beging mein Gegner nur kurz nach Rolands Remisschluss einige Fehler, die mir großen Materialvorteil einbrachten. So gelang es mir den notwendigen Punkt für das Mannschaftsremis einzufahren. Endstand also 4-4, besser immerhin als vor zwei Jahren, aber angesichts des großen DWZ-Vorteils, den wir an zahlreichen Brettern hatten, eigentlich nicht genug.

 

Die 2. Mannschaft hatte die 2. Mannschaft des SC Pottenstein zu Gast. Erstmals war auch wieder Johannes mit von der Partie, der ein wichtiges Remis holte. Ebenfalls Remis spielte Moritz, während sein Bruder Niklas gewann. Auch Armin steuerte einen Sieg bei. Nach einer Niederlage von Doris war Manfred an der Reihe, den nötigen halben Punkt für den Mannschaftssieg sicherzustellen. Diesen errang er auch am Ende aus einer Position der Stärke. Somit beginnt unsere Zweite die Saison mit einem 3,2-2,5-Sieg.

 

Die 3. Mannschaft trat gegen die 4. Mannschaft des SK Herzogenaurach an. Da Heinz und Armin in die 1. und 2. Mannschaft aufrückten kam es zu einer Premiere. Mit Moritz Singer und Rene Schüßler traten für die Dritte zwei Jugendspieler an Brett 1 und 2 an. Und beide machten ihre Sache sehr gut und errangen zwei Remis gegen stärkere Gegner. Bravo! Außerdem gelang Günther ein Sieg, auch Christian steuerte einen Sieg bei. Er musste sich allerdings weniger anstrengen als Günther, da er kampflos gewann. Einen schweren Stand hatten Georg und Silas, die beide gegen stärkere Gegner verloren. Georg traf dabei auf das Herzogenauracher Urgestein Sieghard Woydig, der nach einer mehrjährigen Schachpause wieder aktiv ins Geschehen eingriff. Dennoch ist das 3-3 ein großer Erfolg für die 3. Mannschaft!